Folge 11: Reitweisen

Folge 11: Reitweisen
Im Reiterstübchen

 
 
00:00 / 59:08
 
1X
 

Eine bestimmte Reitweise konsequent verfolgen ist wichtig, aber nur die eine? Darf man oder soll man sogar vielleicht über den Tellerrand schauen und auch andere Reitweisen ausprobieren. Oder produziere ich am Schluss ein Mischmasch bei dem sich selbst das Pferd nicht mehr auskennt. Die Antwort findet ihr in unserer neuen Folge!

2 Gedanken zu „Folge 11: Reitweisen“

  1. Hallo war eine gute Zusammenfassung. Bei einem Punkt bin ich nicht ganz bei euch. Ihr habt gesagt dass ihr in die klassische Ausbildungsskala gegriffen habt, weil diese in der unteren Ebene die Seitengänge bietet. Die Ausbildungsskala der EWU die ja gerne als Western Ausbildungsskala betietelt wird nutzt die Seitengänge schon in den ersten beiden Punkten aktiv. Weil wie unterstütze ich den Takt und die Losgelassenheit am besten. Hier ist die Verwendung von Gymnastizierenden Lektionen unabdingbar. Ich denke schon das die Westernreitweise auch diese Lektionen in ihrem Spektrum bietet. 😉

    1. Vielen Dank für Dein Feedback! Und endlich Mal wer, der uns Kontra gibt! 😉😆
      Da hast Du vollkommen Recht, es gibt sie schon die Seitengänge im Westernsport, da haben wir uns falsch ausgedrückt.
      Ich glaube wir haben uns diesbezüglich im klassischen Bereich bedient, weil ich hier für mich besser verständliche Erklärungen gefunden habe.
      Im Grunde sind sich beide Reitweisen ja nicht unähnlich im Ziel ein durchlässiges, williges Reitpferd zu bekommen, das heißt es führt einfach kein Weg an gymnastizierender Arbeit vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.