Trainingstipps

Über Angst und Angststörungen beim Pferd

Im Zuge meiner Ausbildung zum Pferdeverhaltenstherapeuten war ich „gezwungen“ eine Facharbeit zu schreiben. Ich schreibe bewusst „gezwungen“, weil ich sofort eine Idee im Kopf hatte, für die ich schon lange brenne. Auf meinem Werdegang sind mir vor allem immer wieder die Pferde begegnet, die aufgrund ihres starken Angstverhaltens als gefährlich und nutzlos galten. Die Lösungen für dieses Problem waren dabei so unterschiedlich und vielseitig, dass gleich klar stand: das wird mein Thema!

Wenn es doch nur immer bei einem kurzen Schreckmoment wie diesem bliebe… Eine Katze springt im Hintergrund vom Zaun und führt dazu, dass Holly ein paar Galoppsprünge davon macht.

Normalerweise würde ich an dieser Stelle noch ein wenig ins Detail gehen, allerdings habe ich mich stattdessen dazu entschieden meine Arbeit hier als PDF zum Download zur Verfügung zu stellen. Ich bemühe mich in der Arbeit darum einerseits Verständnis dafür zu schaffen, was dazu führen kann, dass ein Pferd Angst hat bzw. als besonders ängstlich gilt, andererseits darum Therapiemöglichkeiten und nach meiner Erfahrung erfolgreiche Trainingsansätze aufzuzeigen.

Dank gilt an dieser Stelle nicht nur meinen Eltern, deren Pensionsstall all den Bildern zu Ausdrucksverhalten und Pferdemimik als Location diente, sondern auch Kathi mit ihrem Pony Bonito, die zusammen mit unseren Pferden vor der Kamera standen. Und auch wenn sehr ausdrucksstarke Bilder entstanden sind, haben wir dabei immer darauf geachtet, keinem Pferd zu viel zuzumuten und gleichzeitig an ihrer Gelassenheit trainiert. Sodass wir meist nach 15 oder 20min eben kein „ängstliches“Bildmaterial bekamen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.